Häufige Fragen Fachhändler

Ihre Frage ist nicht dabei? Dann werfen Sie doch einen Blick in unsere allgemeinen Häufigen Fragen zu JobRad

Grundlagen

Was ist JobRad?

JobRad ist das Dienstfahrrad-Konzept der LeaseRad GmbH, Freiburg. Es funktioniert ähnlich wie das bekannte Dienstwagenleasing — nur mit Fahrrädern und Pedelecs statt Autos. Mitarbeiter beziehen ihr Wunschrad einfach und bequem über den Arbeitgeber und sparen dabei.

Was ist der Unterschied zwischen JobRad und LeaseRad?

JobRad ist das Dienstfahrrad-Konzept der LeaseRad GmbH, Freiburg.
Darüber hinaus bezeichnet "JobRad" auch das Rad, Pedelec oder E-Bike, das ein Arbeitnehmer über unser Konzept bezieht.

Seit wann gibt es JobRad?

Die LeaseRad GmbH wurde 2008 von Ulrich Prediger in Freiburg mit dem Ziel gegründet, mehr Menschen im Alltag auf das Fahrrad zu bringen.
Unser Dienstfahrrad-Konzept JobRad gibt es in seiner gegenwärtigen Form seit 2012.

Was ist der Unterschied zwischen JobRad und JobRad für Selbstständige?

JobRad hieß früher "JobRad für Arbeitnehmer". Es ermöglicht Mitarbeitern, über den Arbeitgeber ein Dienstfahrrad zu beziehen.
JobRad für Selbstständige ermöglicht Selbstständigen, Freiberuflern und Gewerbetreibenden das Leasing von Rädern, Pedelecs und E-Bikes.

Kann jeder Fahrradhändler JobRad und JobRad für Selbstständige anbieten?

Ja! Sie können sich für JobRad und JobRad für Selbstständige hier registrieren. JobRad für Selbstständige können Sie unmittelbar nach der Online-Registrierung anbieten, für JobRad ist die Unterzeichnung unseres Kooperationsvertrags notwendig. Sie erhalten ihn nach der Registrierung automatisch per E-Mail.
Durch die Unterzeichnung des Vertrags fallen weder Kosten für Sie an, noch werden Sie zu einer Mindestabnahme von Rädern verpflichtet.

Welche Fahrräder kann ich über JobRad verkaufen?

Egal, ob Stadt- oder Tourenrad, Mountainbike oder Rennrad, Pedelec oder S-Pedelec, Liege- oder Lastenrad – jedes Rad kann ein JobRad sein! Und das unabhängig von Hersteller und Marke.
Da jede Bestellung einen Verwaltungsaufwand mit sich bringt, gilt bei JobRad ein Mindestwert von 749 € inkl. MwSt., der Höchstwert beträgt 11.900 €. Über JobRad für Selbstständige kann man Räder ab einem Verkaufspreis von 1.499 € inkl. MwSt. leasen.

Was kostet mich JobRad?

So lange Sie kein JobRad verkaufen, nichts.
Für jedes verkaufte JobRad erheben wir in der Regel einen Einkaufsrabatt von 7 % des UVP, aber nicht mehr als 200 € netto. Geht das JobRad an den Mitarbeiter eines Arbeitgebers, den Sie selbst für JobRad akquiriert haben, verzichten wir auf den Einkaufsrabatt.
Bitte beachten Sie: Diese Konditionen erhalten lediglich JobRad-Fachhandelspartner, die unseren Kooperationsvertrag (Version 4.0 oder höher) unterzeichnet haben. Haben Sie ihn noch nicht unterzeichnet, können Sie ihn hier herunterladen.
Bei JobRad für Selbstständige verzichten wir auf den Einkaufsrabatt.

Was bringt mir JobRad?

In einem Satz: Viele neue Kunden, die über Sie hochwertige Räder und Pedelecs erwerben.
JobRad hat Rahmenverträge mit mittlerweile 7.500 Arbeitgebern in ganz Deutschland abgeschlossen, vom kleinen Handwerksmeister über Mittelständler bis zu Großkonzernen. Und täglich kommen neue hinzu.
Das bedeutet für Sie: Über eine Million potentieller neuer Kunden – und dazu solche, die deutlich mehr Geld ausgeben als üblich. Der durchschnittliche Preis eines JobRads liegt bei über 2000 €.
Beim Einsatz von JobRad unterstützen wir Sie auf allen Ebenen:
Unser Fachhändler-Portal macht die Verwaltung von JobRädern praktisch papierlos und reduziert damit Ihren Verwaltungs- und Zeitaufwand auf ein Minimum.
Mit der JobRad-Inspektion erhöhen wir die Zahl Ihrer Kundenkontakte und verschaffen Ihnen zusätzlichen Umsatz in den Wintermonaten.
Zur Vermarktung stellen wir Ihnen eine Vielzahl von Materialien zur Verfügung. Sie können sie hier bestellen. Bei JobRad-Demodays können Sie direkt in den Unternehmen mit potentiellen JobRadlern in Kontakt kommen und Ihr Geschäft bekannt machen.
Über unsere Fachhändler-Suche werden Sie mühelos von potentiellen Kunden gefunden.
Und natürlich leistet unser Fachhandelsteam Ihnen umfassend und persönlich Hilfe bei allen Fragen rund um JobRad.

Wie erhalte ich Hilfe?

Unser Fachhandelsteam freut sich, Ihnen zu helfen!
Tel.: 0761 205515-500 (Mo - Fr 09:00 - 17:00 Uhr)
Fax: 0761 205515-95
E-Mail: fachhandel@jobrad.org

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schicken – und wir rufen umgehend zurück!

Das JobRad-Fachhändlerportal

Was ist das Fachhändlerportal?

Über das JobRad-Fachhändlerportal wickeln Sie den gesamten Verkauf eines JobRads ab: Von der Erstellung des Angebots an den Arbeitnehmer über die Bestätigung der Übergabe des JobRads bis zur Erstellung der Rechnung.
Der Vorteil für Sie: Die Prozesse sind standardisiert, vermeiden Fehler und komplett papierlos – und wir garantieren bei über das Portal erstellten Rechnungen einen Zahlungseingang innerhalb von nur zwei Werktagen.
Die Nutzung des Fachhändlerportals ist für Sie kostenlos. Den Support leisten wir natürlich auch weiterhin für Sie in allen Belangen.
Und: Der Papier-Prozess ist selbstverständlich weiterhin möglich.

Wie erhalte ich Zugang zum Fachhändlerportal?

Alle JobRad-Fachhandelspartner, die bereits den Kooperationsvertrag (Version 4.0 oder höher) unterzeichnet haben, erhalten automatisch ihre persönlichen Zugangsdaten per E-Mail.
Sollten Sie den Kooperationsvertrag noch nicht unterschrieben haben, können Sie ihn hier herunterladen.

Muss ich das Fachhändlerportal nutzen?

Nein, eine manuelle Abwicklung ist weiter möglich. Aber wir raten zur Nutzung des Portals, da es zahlreiche Vorteile für Sie bietet.

Die JobRad-Inspektion

Gilt die JobRad-Inspektion für jedes JobRad?

Nein! Die JobRad-Inspektion ist eine Zusatzoption, die allen JobRadlern ab 2017 zur Verfügung steht. Ob der JobRadler sie wahrnehmen kann, entscheidet sein Arbeitgeber. Das bedeutet für Sie: Nicht jedes JobRad nimmt automatisch an der JobRad-Inspektion teil.
Bitte führen Sie die Inspektion ausschließlich gegen die Vorlage eines Inspektions-Coupons durch – andernfalls ist keine Vergütung durch JobRad möglich!

Kann jeder JobRad-Fachhandelspartner die JobRad-Inspektion durchführen?

Ja, vorausgesetzt, Sie haben den Kooperationsvertrag (Version 4.0 oder höher) unterzeichnet.

Wie funktioniert die JobRad-Inspektion?

Der JobRadler erhält einmal im Jahr einen Inspektions-Coupon, den er im Zeitraum zwischen 1. Oktober und 31. März bei einem beliebigen JobRad-Premiumhändler einlösen kann.
Der JobRadler vereinbart einen Termin mit Ihnen, Sie führen die Inspektion nach Maßgabe unserer Inspektions-Checkliste durch.
Sie erhalten für die Inspektion pauschal 70 €. Arbeiten und Materialleistungen, die über den Leistungsumfang der JobRad-Inspektion hinausgehen, stellen Sie dem Kunden bitte persönlich in Rechnung.
Alle Informationen zur JobRad-Inspektion finden Sie gesammelt in unserem Merkblatt JobRad-Inspektion für Fachhändler.

In welchem Zeitraum finden die Inspektionen statt?

Im Winterhalbjahr zwischen dem 1. Oktober und 31. März.

Was mache ich, wenn die tatsächlichen Kosten der Inspektion niedriger oder höher sind als 70 €?

LeaseRad vergütet pauschal 70 € für die Inspektion.
Sind Ihre Kosten niedriger, steht Ihnen natürlich frei, dem JobRadler eine Gutschrift auszustellen oder eine Sach-Dreingabe zu gewähren.
Sind Ihre Kosten höher, sollten Sie den JobRadler darüber in Kenntnis setzen und eine Aufzahlung vereinbaren.

Wie erfährt der JobRadler, dass er Anspruch auf die JobRad-Inspektion hat?

JobRadler, die die JobRad-Inspektion vereinbart haben, erhalten vor jedem Inspektionszeitraum automatisch ihren Coupon. Sollte ein JobRadler die Inspektion nicht in Anspruch nehmen, erhält er zwei weitere Erinnerungsmails.

Kann ich nachsehen, welche Arbeitgeber ihren Mitarbeitern die JobRad-Inspektion gewähren?

Nein. Aber Anspruch auf die Inspektion haben nur JobRadler, die einen Inspektions-Coupon vorlegen.

Wie erhalte ich die Vergütung für eine JobRad-Inspektion?

Sie stempeln und unterschreiben den Inspektions-Coupon und schicken ihn uns per Post oder als Fax oder Mail-Anhang.
Eine separate Rechnung ist in keinem der beiden Fälle nötig!

Weitere Themen

Was ist die Übernahmebestätigung?

Die Bescheinigung, dass der Kunde (= der JobRadler) das JobRad von Ihnen bekommen hat und Sie ihm eine Einweisung gegeben haben.
Sie kann entweder in Papierform oder digital über das Fachhändlerportal (mittels JobRad-Abholcode) ausgeführt werden.

Was ist der JobRad-Abholcode?

Die digitale Übernahmebestätigung des JobRads. Der JobRadler erhält per Mail einen siebenstelligen Code, den er ihnen bei der Abholung des JobRads nennt. Sie geben ihn in das Fachhändlerportal ein – und damit ist die Übergabe des Rads bestätigt.

Wie kann ich an einem Demoday teilnehmen?

Schicken Sie uns einfach eine Mail an: demoday@jobrad.org .

Wie kann ich Marketing-Materialien bestellen?

Bestellen Sie bequem über unser Kontaktformular . Oder senden Sie uns Ihre Bestellung mit Angabe der gewünschten Stückzahl der Materialien. Per Fax: 0761 205515-98 oder per E-Mail an: marketing@jobrad.org .

Was kann als Zubehör mit aufgenommen werden?

Alles, was fest an das Fahrrad verbaut werden kann – außer eigenständige Produktgruppen wie z. B. GPS Systeme oder Helmlampen oder Reisetaschensysteme.